Hohenhaus

Hohenhaus Radebeul Vom Bischofssitz zum Märchenschloss. Achtung: das Hohenhaus befindet sich in Privatbesitz. Vor Betreten der Anlage unbedingt vorher um Erlaubnis bitten. Barkengasse 6

Achtung: das Hohenhaus befindet sich in Privatbesitz. Vor Betreten der Anlage unbedingt vorher um Erlaubnis bitten. Barkengasse 6

Foto:  http://www.gerhart-hauptmann.de/Haus_Radebeul und http://www.hohenhaus.net

Hohenhaus – Ein ehemaliger bischhöflicher Weinbergbesitz in romantischer Lage – mitten in den Weinbergen auf dem Bischofsberg in Zitschewig Radebeul bei Dresden gelegen. Der weite Blick führt über das Elbtal von Dresden bis hin zur Albrechtsburg nach Meißen. Unter Bischof Konrad II wurde das Hohenhaus 1373 erstmals urkundlich erwähnt. Das Haus beherbergte über mehrere hundert Jahre viele bekannte Persönlichkeiten der Zeitgeschichte. Heute befinden sich in dem ehrwürdigen Kulturdenkmal ein Kunst- und Kultursalon sowie eine Gedächtnisstätte für Gerhart Hauptmann dem Dramaturg und Literaturnobelpreisträger von 1912 und Marie Hauptmann geb. Thienemann.

Das Haus steht kulturellen Veranstaltungen wie: konzertanten Aufführungen, Lesungen, Theateraufführungen, Vorträgen, Seminaren, Parkführungen und dergleichen mehr zur Verfügung.

http://www.hohenhaus.net/index.html

Gerhart Hauptmann Haus

Das Hohenhaus in Radebeul

Das Hohenhaus in Radebeul mit seiner fast 650 jährigen Geschichte hat schon damals, im Jahre 1881, auf den jungen Gerhart Hauptmann eine Faszination ausgeübt. Hier lernte Gerhart, anlässlich der Hochzeit seines ältesten Bruders Georg mit Adele Thienemann, seine spätere Frau Marie, eine der fünf Töchter aus dem Hohenhaus, kennen und lieben. Carl Hauptmann heiratete Martha, die jüngste der Thienemann Schwestern.
Im Hohenhaus vollzog sich die Wandlung des jungen suchenden Kunststudenten und Bildhauers, unterstützt und finanziell gefördert durch Marie, die sein Talent sehr früh erkannt hatte, zu einem der bedeutendsten Dramatiker des 19. und 20. Jahrhunderts. Hier debütierte der junge Gerhart Hauptmann mit seinem Erstwerk, dem Lustspiel „Liebesfrühling„. Die Uraufführung fand anlässlich der Hochzeit Georgs im Vestibül des Hohenhaus statt.

Quelle:  http://www.gerhart-hauptmann.de/Haus_Radebeul

Museumsverbund Gerhardt Hauptmann

 

Menü